Das 6 Konten Modell


Was ist das 6 Konten Modell?

Die persönlichen Finanzen im Bereich Altersvorsorge und Sparen sind für viele Menschen Begriffe, mit denen sie durch Unkenntnis nicht viel anfangen können. Wer sich jedoch einmal dazu überwindet, hier Klarheit zu schaffen und eine gewisse Grundvoraussetzung für seine eigenen Finanzen schafft, kann sich in Zukunft entspannt zurücklehnen. Um das Ganze ruhig und recht einfach anzugehen, gibt es das 6-Konten-Modell, welches ich im Laufe des Beitrag erklären werde.

 

Das 6 Konten Modell: Das 6 Konten Modell stammt von dem kanadischen Autor T. Harv Eker. Seine These: Neben dem regulären Girokonto solltest Du zusätzlich noch 5 weitere Tagesgeldkonten anlegen, wenn es darum geht ein erfolgreiches Spar-System aufzubauen. Quasi wie beim 3 Konten Modell teilst Du Deine Aufgaben auf verschiedene Bereiche auf, um so nicht nur die täglichen Ausgaben zu regeln, wie zum Beispiel der Einkauf von Hygieneprodukten oder dem Lebensmitteleinkauf.

 

 

Dafür eröffnest Du 6 Konten, die Du später für verschiedene Kategorien nutzt. Mit diesen 6 Konten Modell wirst Du mittel- und langfristige finanzielle Ziele inklusive deren Umsetzung perfekt realisieren. Alternativ besteht die Möglichkeit, dass Du das 6 Konten Modell in einer App oder Exel nachverfolgen kannst.

 

Wie funktioniert das 6 Konten Modell?

Mit diesem Modell brauchst Du Dir nicht mehr die Mühe zu machen, Deine Konten zu managen. Viele Banken bieten hier entsprechende Unterkonten an. Dabei handelt es sich um virtuelle Konten, welche Dir separat zu Deinem Online-Banking angezeigt werden.

 

Diese Variante bietet Dir immer einen Überblick über die verschiedenen Konten und so kannst Du das 6 Konten Modell ganz einfach umsetzen. Das Konto setzt voraus, dass Du 6 verschiedene Konten eröffnest, auf denen Du zu unterschiedlichen Zwecken Geld einzahlst. Diese Variante soll Dir zu einer schnellen Übersicht Deiner Ausgaben verhelfen und zeigen, dass Du nicht mehr Geld ausgibst als nötig und das angesparte Geld vor den eigentlichen Ausgaben sicher ist.

 

Dazu ist es nicht einmal notwendig bei verschiedenen Banken 6 Konten zu eröffnen. Bei Deiner Hausbank besteht die Möglichkeit, dort die 6 Konten zu eröffnen. So hast Du alle Konten im Online-Banking hautnah vor Augen.

 

Welchen Mehrwert bietet das 6 Konten Modell?

Finanz-Gratis-Check-Up:

• neue Investitionschancen kennenlernen

• bis 3421 Euro sein Sparpotenzial entdecken

• beende hiermit Deinen Finanz-Wirrwarr.

Welche Kategorien sind in dem 6 Konten Modell möglich?

Für dieses Modell hat sich der kanadische Gründer Harv Eker folgende Kategorien überlegt:

• täglich wiederkehrende Ausgaben z.B. Girokonto

• Konto just for fun

• Rücklagen oder Notgroschen

• Spendenkonto

• Weiterbildung

• finanzielle Freiheit

 

Konto 1: 50–55 % für Ausgaben die täglich anfallen

Aus den flexiblen Kosten und den Fixkosten setzen sich die üblichen Ausgaben zusammen. Angebracht ist hier eine Übergangsliste mit den Kosten, die regelmäßig und essenziell anfallen.

Hieraus ergeben sich vor allem die Immobilien-Finanzierung, Mietkosten, Auto, Handy, Versicherungen und sonstige Nebenkosten. Weiterhin die Kosten, welche eher unregelmäßig zu Buche schlagen, wie Getränke, Kleidung, Lebensmittel oder einmal eine kleine Reparatur.

 

Am Ende rechnest Du aus, wie viel Prozent von Deinem Einkommen für diese Ausgaben zur Verfügung stehen. Laut der Hypothese von Eker sollen sich diese Kosten in einem Rahmen von 50 bis 55 Prozent bewegen.

 

Konto 2: 10 % für Freiheit im finanziellen Rahmen

Dieses Konto ist mehr für langfristige Rücklagen gedacht. Von diesem Geld sollen die Altersvorsorge und ein Notgroschen getilgt werden. Die private Notreserve ist gedacht, wenn einmal der Fernseher oder der Kühlschrank ersetzt werden muss oder ein Umzug zeitnah ansteht.

 

Zu Anfang solltest Du für dieses Konto drei Netto-Monatsgehälter einzahlen. Im zweiten Schritt sind dann ETFs und Fonds zur Altersvorsorge vorgesehen.

 

Konto 3: 10 % Sparen

Das Konto soll allgemein nur zum Sparen zur Verfügung stehen und ist gedacht für den nächsten Urlaub oder Kauf eines neuen Autos, Laptop oder Smartphone. Von diesem Konto lässt sich auch etwas finanzieren, was auf der Wunschliste ganz oben steht oder ein sehr gutes Sonderangebot ist. Diese bevorzugte Spar-Summe sollte auch nur als Überweisung via Dauerauftrag dienen.

sparkonto

Jeweils am Anfang des Monats nach dem Gehaltseingang sollte dann der Dauerauftrag auf dem Konto erfolgen. So verhinderst Du die Summe vorher auszugeben, um dann am Monatsende festzustellen, dass zum Sparen kein Geld mehr vorhanden ist.

 

Konto 4: 10 % für Bildung

Für die Weiterbildung hat T. Harv Eker ein eigenes Konto vorgesehen, mit dem Hintergrund, dass erfolgreiche Menschen regelmäßig in Ihre Weiterbildung investieren.

 

Daher sollten circa zehn Prozent des Gehalts auf dieses Konto eingehen, quasi als eigene Investition. So hilft die Weiterbildung für eine berufliche Verbesserung, womit sich auch die Gehaltslage deutlich verbessert. Dieses Konto ist für das 6 Konten Modell sehr wichtig.

 

Konto 5: 10 % für Freiraum

Damit hier nach der Eker Methode keine Sparfüchse gezüchtet werden, gibt es das Konto für Freizeit & Spaß. Hier definierst Du für Dich selbst, welche Ausgaben Du darunter verstehst. Das können Kinobesuche, Restaurantbesuche oder ein etwas teureres Hobby sein. Für eine gute Übersicht solltest Du besser genau aufschreiben, welche Kosten von diesem Konto zur Bezahlung anstehen.

 

Konto 6: 5 – 10 % als Spendenkonto

Wenn doch einige Menschen es nicht gerne hören, ist dennoch das letzte 6 Konten Modell nicht unbedingt zu vernachlässigen. Sicherlich spendest Du nicht regelmäßig Geld, vielleicht auch gar nicht? Verfügst Du hier auch über ein Konto, kann es ja einmal passieren, dass Du doch etwas spenden möchtest.

Dann ist es nicht verkehrt hier ein Konto sein eigen zu nennen, da sich hier auch schon Geld angesammelt hat. Laut T.Harv Eker scheuen viele Menschen sich von Ihrem hart erarbeitetem Geld zu trennen, dann hilft dieses Konto Dir zu erklären, dass Du durch Spenden kein Geld verlierst, im Gegenteil sogar etwas Gutes tust.

 

Wie kann ich dieses 6 Konten Modell wirksam umsetzen?

5 Tipps helfen dabei:

• 1. Sofort starten: Selbst wenn noch nicht alle 6 Konten existieren, solltest Du sofort mit dem ersten Schritt beginnen. Stück für Stück kannst Du Dich dann immer besser einfinden und an das Modell herantasten.

• 2. Führen eines Haushaltsbuches: Damit kalkulierst Du besser, wo und auf welchem Konto wie viel Geld benötigt wird.

• 3. Direkt nach dem Gehaltseingang einen Dauerauftrag einrichten: So stellst Du eine zielorientierte Planung sicher.

• 4. Anpassung des Modells: Du solltest diese Methode immer leicht anwenden können, damit es sich voll entfalten kann. Das 6 Konten Modell soll für Dich auf keinen Fall unübersichtlich und kompliziert sein.

• 5. Ehrlich und realistisch zu sich selbst sein: Du wirst nur etwas erreichen, wenn Du Dich mit dem 6 Konten Modell von Anfang an wohlfühlst und Du sicher bist, diese Sparziele zu erreichen.

 

6 Konten Modell bei Banken. Welche Bank sinnvoll?

Grundsätzlich können die 6 Konten auf sechs Banken verteilt werden, was aber nicht sinnvoll ist. Sehr gut eignen sich dafür kostenlose Girokonten oder kostenlose Tagesgeldkonten. Möchtest Du Dein finanzielles Freiheits-Konto als Depot führen, was absolut anzuraten ist, kannst Du ein kostenloses Depot hinzufügen.

Hierfür bietet sich ein ETF-Sparplan sehr gut an. Für die Umsetzung des 6 Konten Modells eignet sich für ein Girokonto die „DKB“ oder die „Comdirect“. Für ein gutes Tagesgeldkonto bietet sich die „ING-DiBa-Bank“ an und für ein ETF-Depot „Onvista“.

Meine Empfehlung:

Über den angegeben Link zur DKB kannst du eine kostenloses Gironkonto + kostenlose Visa-Card eröffnen. Außerdem hast du zusätlich ein Depot inklusive, indem du ETF handeln kannst 🙂

DKB-Cash: Das kostenfreie Internet-Konto inkl. VISA-Card

 

Ist das 6 Konten Modell für die Familie sinnvoll?

Welchen Mehrwert bietet das 6 Konten Modell der Familie?

Der 6 Konten Plan sieht vor, dass alles Geld was die Familie erwirtschaftet (auch Geschenke) ganz zielgerichtet auf 6 verschiedene Bereiche der Konten aufgeteilt wird. Dazu müssen nicht extra sechs verschiedene Konten eröffnet werden. Der Überblick über seine Finanzen und Konten ist schon als Einzelperson eine Aufgabe.

In der Familie lässt sich das 6 Konten Modell noch besser umsetzen, da es in der Gemeinschaft besser koordiniert und verteilt werden kann. Auch das 3 Konten Modell ist sinnvoll. Mehr dazu in meinem 3 Konten Modell Beitrag.

 

Was ist das 7 Konten Modell?

Es ist nichts anderes als das 6 Konten Modell, mit einer Ausnahme. Als 7. Konto wird hier noch das Steuerkonto genannt, welches mit 35 % angerechnet wird. Vielen Menschen haben Steuerschulden schon zu schaffen gemacht. Hauptsächlich betrifft das aber Freiberufler und Selbstständige, die nicht verstanden haben, dass Gewinne nicht zu 100 % in die eigene Tasche fließen.

Für Arbeitnehmer ist diese Variante nicht unbedingt erforderlich. Handelt es sich hier um eine eventuell vergessene Autosteuer, finanziert sich diese aus dem Konto 2 für Notgroschen. Andere Steuern fallen in der Regel für Arbeitnehmer selten an.

Wie man Online Geld verdienen kann. Möchtest du erfahren, wie man online Geld verdienen kann? Dann besuche doch meine Seite: www.onlinebusinesstraining.de. Hier zeige ich dir wie du entweder ein Vollzeiteinkommen, bequem von zu Hause aus generieren kannst oder nebenbei mit Heimarbeit Geld verdienen kannst.

 

Recent Content